Heilmittel der Natur für unsere Hunde

 

 

Es gibt viele Menschen die von der Homöopathie gehört haben, damit aber nichts anfangen können, weil sie nicht wissen wie sie wirkt.

Ich gebe hier einige Hinweise, wie wir ohne Chemie - mit der Homöopathie - uns und unseren Tieren helfen können.

Ich habe in vielen Jahren Erfahrungen gesammelt. Als Grundlage habe ich mir das Buch von Hans G. Wolff "Unsere Hunde- gesund durch Homöopathie" zu eigen gemacht.

Dr. Wolff war von einer tiefen Liebe zu den Tieren erfüllt, aber auch zu den Menschen, die sich um ihre Hausgenossen sorgten.
Seine Ratschläge waren so erfolgreich, dass ihn nicht nur viele Tierbesitzer, sondern auch andere Menschen bei eigenen Krankheiten konsultierten.

Die Homöopathie ist eine aktive Medizin, indem sie die Heilkraft des Organismus stärkt und sie nicht in Antibiotika- und Cortisonspiegeln ertränkt.
Sie ist eine "Anstoßmedizin" die bei sinnvoller Anwendung körpereigene Regulationen zur Überwindung der Krankheit in Gang setzt und dadurch schnell, sicher und mild wirkt.

Bei der Behandlung von Erkrankungen kann es zu homöopathischen Erstreaktionen kommen, was mit der Zeitweisen Verschlimmerung von Symptomen einhergeht.
Diese Erscheinung ist unbedenklich und bedeutet in der Regel keine Verschlimmerung des Krankheitsverlaufes.

Homöopathische Heilmittel haben kaum Geschmack und kaum Geruch und werden hauptsächlich durch die Zungenpapiellen aufgenommen.

Homöopathische Arzneigaben sind immer Heilanstöße.

Hier geht es nicht um Masse und Gewicht.

Also: ob Maus, Dobermann oder Pferd - die Dosis ist immer die gleiche:

1 Tablette oder 5-10 Tropfen oder 5-10 Globulis (Streukügelchen)


Tablette (Lactosebasis, Hilfsstoffe: Weizenstärke, Magnesiumstearat)
zerpulvert man auf ein Stück Papier, öffnet den Fang und schüttet sie auf die Feuchte Zunge.
Oder mit feuchtem Finger aufnehmen und dem Hund auf die Zunge oder das Zahnfleisch streichen.

Tropfen (Dilutionen - Alkoholische Lösung)
schmecken ein wenig nach Alkohol.
5-10 Tropfen auf einen Löffel Wasser (kein Metalllöffel!) in die Lefze ohne den Fang zu öffnen.
Tropfen erreichen die schnellste Wirksamkeit.

Globulis (Streukügelchen aus reiner Saccharose)
wie Tablette oder als Leckerli 5-10 von diesen Streukügelchen

Wie lange?
so lange wie die krankhaften Erscheinungen da sind - und schleicht sich mit zunehmender Besserung heraus - keinesfalls gibt man sie zur Sicherheit weiter.

Dosierung
akute Krankheiten je nach Verlauf 1/2- bis 1- bis 2stündlich 1 Tablette, 5-10 Tropfen oder 5-10 Globulis, chronische Krankheiten 1-2mal täglich eine Gabe.
Sonst die D6 Potenz 3x täglich und die D12 Potenz 2x täglich.

Wichtig: 30 Minuten vor und nach der Anwendung sollten die Tiere nicht essen und trinken!

Anmerkung
Ich persönlich gebe immer 10 Globulis oder 10 Tropfen.

Aufbewahrung
die Homöopathische Hausapotheke sollte, fern von Sonnenlicht, Wärme und streng riechenden Desinfektionsmitteln oder Parfüms, allen elektrischen Geräten sowie Mikrowellen, gelagert werden

Alle Homöopathischen Heilmittel sind nur in Apotheken erhältlich. Die meisten Apotheken haben diese Heilmittel nicht vorrätig, und müssen sie erst bestellen. Es gibt Internet-Apotheken die kostengünstiger sind.

Mein absoluter Geheimtipp was Zuverlässigkeit, Schnelligkeit und Preise betrifft ist die Versandapotheke

Meine Erfahrung für die Anwendung zum Beispiel bei:

Stichverletzungen

Rund um die Geburt

Verhaltensstörungen und Angst

 

Fortsetzung folgt

 

Zwergenburg

  Startseite

 

 

 

 



Last update 05.01.13
© copyright by B. Behrendt